NRW at it’s best

Mein Vorschlag für ein abwechslungsreiches NRW Wochenende:

In Wuppertal mit dem Wahrzeichen der Stadt fahren: Der seit 1901 in Betreib befindlichen Schwebebahn. Und sich dabei von der ziemlich skurilen Anekdote über Tuffi dem Zirkuselefanten inspirieren lassen, der einen Sprung aus der Schwebebahn hinaus in die Wupper unbeschadet überstanden hat.

Danach eine Vorstellung bei der großartigen Pina Bausch Kompanie im Operhaus Wuppertal besuchen, die auch sieben Jahre nach Pina Bauschs viel zu frühen Tod atemberaubende Vorstellungen auf die Bühne zaubern. Vom denken hin zum fühlen!

IMG_5593 IMG_5590 IMG_5456 Foto 21.04.16, 14 24 35

Am nächsten Tag ein Besuch im Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna. Ehrlicher Weise muss man sagen, dass es wohl keinen anderen vernünftigen Grund für einen Besuch in Unna gibt, eine Führung hier ist dafür ist aber wirklich ein hervorragender Grund!

IMG_5609 IMG_5603

Im Anschluss zwei entspannte Tage in Köln mit nur drei Porgrammpunkten: viel zu vielen Tapas bei Meister Gerhard, pünkltich zum 500. Jahrestag des Deutschen Reinheitsgebotes einer Brauhausführung in einer der letzten Familienbrauereien für Kölsch, bei Sünner

IMG_5626 IMG_5624

und noch einem Besuch im Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums. Das Gebäude von Peter Zumthor ist allein für sich schon ein absolutes Kölner Highlight!

Foto 23.04.16, 12 56 22 IMG_5672 IMG_5671 IMG_5670 IMG_5665

Abschließend noch ein Besuch in der Bundeskunsthalle in Bonn  das zur Zeit eine Pina Bausch Ausstellung zeigt.

Foto 24.04.16, 14 08 39 IMG_5724



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.